Willkommen im  Gäbelbachquartier


Dem urbanen Quartier mit hoher Lebensqualität: direkt am Naherholungsgebiet gelegen!

 

Die Geschichte des Gäbelbachquartiers
Die Überbauung Gäbelbach wurde zwischen 1965 und 1968 von den Architekten Hans & Gret Reinhard und Eduard Helfer realisiert. Die Bauherrschaft Übernahm im Gäbelbach die Wohnbaugenossenschaft Fambau (Familien Baugenossenschaft).
Die Architektengemeinschaft begründete den Bau einer Hochhaussiedlung folgendermassen:

  • Sie wollten vermeiden, dass die Städte ins Uferlose wuchsen und eine monotone Gestalt annahmen.
  • Sie wollten grosse, zusammenhängende Grünflächen erhalten und eine gute Überschaubarkeit der Siedlung erreichen.
  • Ein Wohnblock sollte mit seinem „vielseitigen, dem Reichtum des Lebens angepassten Angebot an Gemeinschaftseinrichtungen eine sinnvolle Einheit bilden“.
  • Die Erschliessungskosten sollten gering gehalten, die Leitungs- und Kanalisationsnetze rationell angelegt werden (vgl. Marina Custer 1969).

Wie das Tscharnergut steht auch die Überbauung Gäbelbach in der städtebaulichen Tradition des CIAM (Congrès International pour l’Architecture Moderne) sowie der Architekturkonzeption des Bauhauses.

Lesen Sie hier mehr dazu...

Download
Geschichte vom Gäbelbach
Geschichte_vom_Gaebelbach_05.pdf
Adobe Acrobat Dokument 46.4 KB